Vision

Die Vision beschreibt also etwas, was in Zukunft sein soll. Sie stellt einen Idealzustand, bzw. einen Idealen Soll-Zustand dar. Damit ist sie richtungsweisend.

  • Ein attraktives Bild einer erreichbaren Wirklichkeit (die auf Grund der Arbeit der Organisation erreicht wird).
  • Das Vision-Statement definiert ein angestrebtes Ziel in der Zukunft und steht exemplarisch für die langfristige Entwicklung des Unternehmens.
  • was, warum und für wen

Als Bild könnte man es so formulieren: es ist die Karotte vor Ihrer Nase (z.B. Ihre Lebensvision), die so attraktiv für Sie ist, dass Sie sich auf den Weg machen. Handelt es sich um eine Unternehmensvision, können sich alle Beteiligten des Unternehmens darin wiederfinden, die Ziele des Einzelnen finden sich hierin auch wieder.

Das Zitat von Antoine de Saint-Exupéry bringt die Motivation, die durch eine Vision entsteht, gut auf den Punkt:

„Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten und die Arbeit einzuteilen, sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem endlosen, weiten Meer.“

Antoine de Saint-Exupéry

Sie bringt Orientierung für alle Beteiligten, Sie macht Lust und Freude, sich auf den Weg zu machen. Sie ist motivationsauslösend. Und: Sie ist verbindend, denn alle Beteiligten haben eine klare Ausrichtung. Gleichzeitig lässt sie noch viele „Freiheiten“, den individuellen Weg in der Umsetzung zu finden.

Zwar bezieht ein gutes Vision Statement alle Stakeholder des Unternehmens ein, jedoch wendet es sich – anders als das Mission Statement – vor allem an die eigenen Mitarbeitenden, denen es Orientierung geben soll. Hierdurch ist es nicht nur mit den geschäftlichen Zielen, sondern auch mit der Unternehmenskultur eng verbunden.

Definition

Vision Statements also define the organizations purpose, but this time they do so in terms of the organization’s values rather than bottom line measures (values are guiding beliefs about how things should be done.) The vision statement communicates both the purpose and values of the organization. For employees, it gives direction about how they are expected to behave and inspires them to give their best. Shared with customers, it shapes customers‘ understanding of why they should work with the organization.
Fragen, die Sie sich stellen sollten, um Ihr Vision Statement zu formulieren.

Abgrenzung

Das Vision Statement bezieht sich auf die Zukunft eines Unternehmens, ist strategisch definiert und meist auf einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren ausgerichtet. Die Mission beschreibt hingegen die Daseinsberechtigung eines Unternehmens in der Gegenwart. Anders als die ganzheitliche Vision kann sie in verschiedene Teilbereiche (Produktmission, Corporate Mission, soziale Mission) untergliedert werden.

Kernfaktoren für ein Vision Statement:

  • Wo (wollen wir sein)?
  • Zukunft
  • Inspirierend (groß und zugleich erreichbar) & richtungsgebend
  • Hoffnung (was wollen wir verändern in dieser Welt)
  • Bild
  • Kurz

Vision Statement Beispiele

  • Wikipedia: “Stell Dir eine Welt vor, in der jeder einzelne Mensch freien Anteil an der Gesamtheit des Wissens hat.”
  • IKEA: “Um einen besseren Alltag für viele Menschen zu schaffen.”
  • Google:To provide access to the world’s information in one click.
  • Amazon: To be Earth’s most customer-centric company, where customers can find and discover anything they might want to buy online.
  • LinkedIn: To create economic opportunity for every member of the global workforce.
  • Airbnb: Tapping into the universal human yearning to belong — the desire to feel welcomed, respected, and appreciated for who you are, no matter where you might be.

Mission

Ihre wichtigste Funktion ist, einen allgemeinen Handlungsrahmen abzugeben. Sie generiert ein Wir-Gefühl und gibt auch in Krisenzeiten Orientierung.

  • Einprägsame Beschreibung des Zwecks (Grund, warum die Organisation existiert). Wie lassen wir die Vision Wirklichkeit werden?
  • Wie erreiche ich täglich meine Vision?

Das Mission-Statement beschreibt, wie das Unternehmen langfristig seine Vision erreicht. Dabei bringt es auch oft die Art der Produkte oder Dienstleistung – und im Idealfall auch ein Alleinstellungsmerkmal – mit ein. Die Mission sollte möglichst kurz und prägnant kommunizieren, wie es die Vision erreichen möchte. Manche Unternehmen formulieren auch in ihrem Mission-Statement, für wen* sie tagtäglich arbeiten.

Ein Beispiel: Wir arbeiten tagtäglich daran unsere Vision (wohin/Ziel) bis XY (wann**) zu erreichen, indem wir XY (wie) tun.

Wie erreichen Sie (tagtäglich) Ihre Vision (Wohin). Das ist Ihre Mission. Jeden Tag!

*Es sollte einmal formuliert sein, für wen/was Sie Ihre Vision erreichen möchten. Das kann im Vision oder auch im Mission Statement stehen.
**Es sollte eine Zeitangabe in der Vision oder/und Mission vorhanden sein, denn je konkreter Sie sind, desto glaubwürdiger sind sie auch.

Vision- und Mission-Statement | Der Unterschied

Das Vision-Statement beschreibt die Intention (das Ziel), das Mission-Statement die tagtägliche Umsetzung (das Wie).

Beide Statements sind intern und extern ausgerichtet, da die Zielsetzung eines Unternehmens Mitarbeitern und Partnern zur Orientierung, Identifizierung und Motivation dient, aber auch Kunden zu Fans werden, die dieselben Ziele und Werte teilen.

Kernfaktoren für ein Mission Statement:

  • Was (tun wir) & Wie (erreichen wir die Vision)
  • Gegenwart
  • Richtungsgebend & inspirierend
  • Zweck (wozu & für wen existieren wir)
  • Auftrag („Mission Command“)
  • Kurz

Mission Statement Beispiele

  • Wikipedia: „Die Mission der Wikimedia Foundation ist es, Menschen auf der ganzen Welt zu befähigen und zu motivieren, Bildungsinhalte unter einer freien Lizenz oder im öffentlichen Bereich zu sammeln, zu entwickeln und effektiv und weltweit zu verbreiten.”
  • IKEA: „Unsere Geschäftsidee unterstützt diese Vision, indem wir eine breite Palette an gut gestalteten, funktionalen Einrichtungsgegenständen zu Preisen anbieten, die so niedrig sind, dass sich möglichst viele Menschen diese leisten können.“
  • Google: To organize the world’s information and make it universally accessible and useful.
  • Amazon: We strive to offer our customers the lowest possible prices, the best available selection, and the utmost convenience.
  • LinkedIn: To connect the world’s professionals to make them more productive and successful.
  • Airbnb: Belong anywhere.

Quellen

  • https://www.wir-machen-kommunikation.de/blog/vom-vision-zum-mission-statement
  • https://www.notabout.me/2015/10/21/vision-mission-definition/ https://www.ionos.de/startupguide/gruendung/vision-vs-mission/

How to Vision Statement

Was möchten wir als Unternehmen in dieser Welt erreichen? (langfristiges Ziel)
Warum tun wir das? Benennen Sie Ihre Werte und begründen Sie den Sinn und Zweck für die Existenz Ihres Unternehmens.
Für wen tun wir das? Für wen machen Sie Ihre Arbeit tagtäglich? Gerade in der Vision sollte groß gedacht werden, nehmen Sie deswegen auch Bezug auf den gesellschaftlichen Zweck.

Wir wollen langfristig (was?) _________________ erreichen, um (warum?) __________________ damit unsere Kunden/Welt (für wen?) _________________.

Die Vision steckt tief in uns und erfordert deshalb einen Zugang über die Gefühlsebene. Nur dann steht sie wirklich im Einklang mit unseren Motiven, Werten, Anlagen, Stärken und anderen Besonderheiten.
Eine Vision wird also nicht „erdacht“, sondern gefühlt.

  1. Traumreise
  2. Wishstorming Ein gutes Vision Statement muss einige wichtige formale Anforderungen erfüllen. Überzeugend wirkt es mit den folgenden Attributen:
  • Emotional und inspirierend ohne auszuufern
  • Verständlich und auf den Punkt gebracht, die Vision muss in einen kurzen Hauptsatz passen.
  • Im Präsens formuliert, denn die Zukunft beginnt jetzt

How to Mission Statement

Wie erreichen wir unsere Vision mit unserem tagtäglichen Handeln? Wie (Produkte/Dienstleistungen/Alleinstellungsmerkmal) arbeiten Sie tagtäglich auf Ihr Langzeitziel hin? Seien Sie dabei positiv, formulieren Sie klar und möglichst auf den Punkt.

Wir erreichen unsere Vision tagtäglich indem wir (wie?) _____________

Möchtest du ein Mission-Statement formulieren, dann stelle dir folgende Fragen:

  • Warum existiert dein Unternehmen?
  • Welche Aufgaben hat das Unternehmen?
  • Womit verdienst du dein Geld?
  • Was würde man verlieren, wenn es dein Unternehmen nicht gäbe?

Die wichtigsten Merkmale eines guten Mission-Statements:

  • Der Zweck der Organisation steht im Fokus.
  • Die Mission beschreibt konkrete Ziele.
  • Es ist konsistent mit der tatsächlichen Corporate Identity bzw. Corporate Culture.
  • Der Text ist kurz und leicht verständlich.
  • Anstelle allgemeiner Phrasen werden konkrete Leitlinien vermittelt.
  • Der Ausblick ist optimistisch.
  • Häufig ist das Mission-Statement in der Wir-Form gehalten.

Quellen

  • https://www.heisetraining.at/vision/ https://www.babbelfuerunternehmen.de/blogs/de/wie-sie-in-7-schritten-ein-inspirierendes-vision-statement-entwerfen
  • https://leistungstraeger-blog.de/eine-vision-entwickeln/

Vision

aktueller Arbeitsstand:

Für ein glückliches selbstbestimmtes Leben mit den Möglichkeiten des Zeitalters der Digitalisierung.

Mission

Immer noch in der Findung.
Wichtige Aspekte:

  • Gemeinsam
  • Diskurs
  • Beteiligung
  • Bereitschaft neues auszuprobieren und weiterzuentwickeln, Offenheit
  • Möglichkeiten für alle schaffen, Chancengerechtigkeit. Das ist aber zu abstrakt, hier am besten noch etwas finden, was das konkretisiert, so dass sich daraus Handlungsempfehlungen und Leitlinien ableiten lassen.

Fragestellungen

  • Finden sich die liberalen Piraten hinter der Mission, wenn da nicht „Freiheit“ nicht explizit genannt ist?
  • Wie sieht es aus mit Gemeinsinn? Sehen die linken Piraten den sozialen Aspekt in Vision und Mission?